· 

The Voice of Jesus – Interview mit Liedermacherin Bea

„Ist es nicht ziemlich anmaßend, sich the Voice of Jesus zu nennen?“ Diese Frage stellte mir mein Mann, als ich ihm von dem Interview mit Liedermacherin Bea berichtet habe. 

 

Nein, ist es nicht, denn Bea handelt im Auftrag. Was es damit auf sich hat, das erfährst Du im Videointerview. 

 

Es ist das zweite Interview, das ich mit Bea führen durfte. Sechs Monate liegen zwischen den beiden Gesprächen. Sechs Monate, in denen viel passiert ist. Vor unserem letzten Gespräch hat sie Israel und das Westjordanland bereist, danach ist sie quer durch Südamerika getrampt. Hitze, Feuchtigkeit, schweres Gepäck, eine Sprache, die sie gezwungen war zu lernen, Essen, das ihr Körper nur schwer vertrug. Sie hat ihre Grenzen weit überschritten.

Liedermacherin Bea - The Voice of Jesus

Es sind die Begegnungen, die sie getragen haben. Menschen, die ihr helfen zu überleben. Und ihr Vertrauen ins Universum, das ihr diese Engel in Menschengestalt immer zur rechten Zeit schickt.

 

Alles, was ihr geschenkt wird, nimmt sie voller Dankbarkeit an. Aber sie hat auch viel zu geben. Mit ihrer Musik berührt sie und mit ihrer Geschichte erinnert sie die Menschen an deren Träume.


Die Freiheit, die sie lebt, ist so extrem, dass jeder, der ein Blick auf sein eigenes Leben wirft sich fragen muss, wenn die das schafft, warum habe ich dann meinen kleinen Traum noch immer nicht umgesetzt. Man muss ja nicht gleich alles aufgeben und es ihr nachmachen. Das haben allerdings aus meinem Instagram Umfeld tatsächlich jetzt schon zwei weitere Menschen getan und es würde mich nicht wundern, wenn Bea sie dazu inspiriert hat.

 

Ich selbst habe diese Erfahrung vor 13 Jahren gemacht. Meine Einstellung zum Leben und vor allem zu Dingen in meinem Leben hat sich dadurch nachhaltig verändert. Einmal erfahren zu haben, wie wenig man benötigt und wie sehr man im Hier und Jetzt lebt, wenn der Tag damit ausgefüllt ist, vorwärts zu kommen, etwas zu Essen zu besorgen, einen Platz für Nacht zu finden und das treue Gefährt in Schuss zu halten, löst ganz viel in einem aus. Man wechselt in ein Paralleluniversum und betrachtet kopfschüttelnd und belustigt, was man in dem anderen Universum so alles getrieben hat.

 

Vielleicht ist Bea zu mir gekommen, um mich daran zu erinnern.

Das Wohnzimmerkonzert

Bea hat am Vorabend des Interviews ein Wohnzimmerkonzert bei mir gegeben. Wir waren nur eine kleine Runde von fünf Frauen. Die Energie in dem Raum war magisch. Sie hat uns mit ihrem Gesang tief berührt und verzaubert. Wenn sie singt, empfindet sie sich selbst als Medium, angebunden an die universelle Energie. Auch darüber spricht sie im Interview.


Die Energie des Abends ist auch während unseres Gesprächs noch deutlich spürbar. Wir waren beide in einer Glocke gefüllt mit Frieden und Liebe und absolut tiefenentspannt. Bea ist ein Entschleuniger. Lass Dich inspirieren und ein wenig anstecken von ihrer Gelassenheit und staune über ihre Geschichten.

 

Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Interview und dem anschließenden Song „Love is the way“ mit einigen Bildern von Beas spiritueller Weltreise. 

Mit einem Klick auf diesen Link oder auf das nachstehende Bild verlässt Du diese Webseite und gelangst zu YouTube.

Bitte beachte hierzu meine Datenschutzerklärung.

Liedermacherin Bea im Gespräch mit Bianka Bös

Ich wünsche Dir ein erfülltes Leben.

  

Deine Bianka Bös


Links zu Liedermacherin Bea

Ein Beitrag aus der Reihe "Erfüllende Gespräche"


Bianka Bös berät und begleitet Frauen auf dem Weg in eine erfüllte und erfolgreiche Selbstständigkeit. Von der Entwicklung einer tragfähigen Geschäftsidee bis zur Kundengewinnung. Dabei setzt sie nicht auf kurzfristige Trends, sondern auf einen nachhaltigen, wertebasierten Erfolg, der im Einklang steht mit einer authentischen Persönlichkeit. Zum Angebot